Auf geht’s in die 20er-Jahre – mit einer neuen Generation und neuen Ideen für #FutureGoodGovernance

Liebe Leser der GermanBoardNews,

Happy 2020! Wir starten mit viel Schwung ins neue Jahr(zehnt) und werden weiterhin die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Corporate Governance Welt für Sie recherchieren und kommentieren.

Insbesondere werden wir dabei ein Auge auf die Vereinigung der Aufsichtsräte in Deutschland (VARD) und deren Initiative #FutureGoodGovernance haben. Und da geht es auch gleich los: Deutlich  früher als sonst (die Fußball-EM lässt grüßen) findet am 4./5. Mai 2020 der 16. Deutsche Aufsichtsratstag (#DART16) im Industrie-Club Düsseldorf statt. Der Untertitel lautet diesmal: „Die neue Generation geht an den Start“.

Das Programm folgt Ende Februar. Aber schon jetzt können sich kurzentschlossene Leser der GermanBoardNews mit dem Promotion-Code DART16GBN zu Sonderkonditionen (€595 statt €795) anmelden. Mehr über diese befristete Sonderaktion erfahren Sie hier.

Was erwartet uns bei Corporate Governance 2020? Eines mit Gewissheit: Mehr Fragen als Antworten.

Die Welt der Unternehmensführung wird immer komplexer. Waren es früher einige wenige dominante Themen wie Globalisierung und Finanzkrise, so kommen heute mit CyberResilience, Digitalisierung, Umweltschutz, Klimakrise, Wirtschaftskriegen, Nachhaltigkeit, Stakeholder-Economy (um nur einige zu nennen) mindestens ein Dutzend Treiber ins Spiel, wenn es um die Frage nach dem richtigen Geschäftsmodell geht. Wie wirken sich diese Treiber auf die Corporate Governance aus? Wie lange noch sind Unternehmen Getriebene der Kapitalmärkte und kurzfristig denkenden Investoren? Wann gibt es den nächsten ‚swing‘? Wir müssen viel mehr miteinander diskutieren und disruptive Fragen stellen, um ein genaueres Bild von den Möglichkeiten zu bekommen, die uns die Zukunft bietet.

Einstweilen ziehe ich den Hut vor unseren Managern (und vor deren Aufsichtsräten, die sie eingestellt haben), die ihre Unternehmensschiffe in diesen turbulenten Zeiten auf Kurs halten – und sich dennoch die Zeit nehmen, über #FutureGoodGovernance zu diskutieren.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen guten Start in das neue Jahr(zehnt).

Glück auf!
Ihr
Peter H. Dehnen (Herausgeber)

 

Ergänzungen, Anmerkungen, Widerspruch? Ich freue mich auf Ihr Feedback:

herausgeber@germanboardnews.com